Diese Woche war Ausdauer gefragt. Nicht nur physisch, auch psychisch. Der ständige Gegenwind knabbert nicht nur an den Körnern im Körper und lässt Kraft und Ausdauer dahinschmelzen wie ein Calippo an einem heißen Sommertag in der Hand einer dreijährigen.Da ist das ein oder andere Erfrischungsgetränk oder auch Eis unterwegs auf jeden Fall angebracht. Denn auch die Temperatur steigt wieder langsam etwas an.

Im Bereich der Shell in Wesseling kamen einen aufgrund des Wind/Sturm wieder viele Äste von oben entgegen und man musste aufpassen nichts auf den Helm zu bekommen. Mein Rhytmus ist noch etwas “unausgeglichen” und somit verpasse ich die Treffen um 7 Uhr in Köln Rodenkirchen und pendele wieder alleine. Mit meinen Podcast auf den Ohren. Keine Angst, ich bekomme durch die schlechten Kopfhörer noch genug von der Umwelt mit um nicht überfahren zu werden. Versprochen. Dafür habe ich wieder viel über das Allgäuer Kräuterland durch den #hockdiher Podcast von Holger Klein, über den römischen kaiser Nero im Deutschlandfunk Nova und viel unterhaltsames und interessantes in Cleanelectric, Bitsundso, Freakshow, detektorFM und Velohome.

Auf dem Weg begegnet man ja immer mal wieder hier und dort etwas Müll und Unrat am Wegesrand oder auf dem Weg. Was da allerdings zwischen Köln Sürth umd Godorf abgeworfen worde, lässt sich schwer beseitigen. So rein physikalisch gemeint.