Immer diese Feiertage….. Ja ich gebe es zu, ich lebe in NRW und wir hatten diese Woche wieder einen Feiertag gefolgt von einem Brückentag. Demnach also wieder keine volle Woche zum pendeln. Das Unwetter am Dienstag sorgte auch für eine willkommene Abkühlung und die LKWs erzeugten beim durchfahren der Pfützen regelmäßig eine lauwarme Radfahrerdusche. Da ich aber eh schon nass bis auf die Haut war, machte mir das überhaupt gar nichts aus.

Diese Woche habe ich mich wieder getraut den Köln->Bönn Commutern anzuschließen und ich konnte mithalten. Sehr schön. Es hat sich gelohnt und selbst die Fähre Leverkusen Hitdorf-Köln Langel konnte ich nehmen und ich kam pünktlich am Treffpunkt Rodenkirchener Brücke um 07:00 Uhr an. Die erste Fähre fährt von Leverkusen Hitdorf um 06:00 Uhr los. Als Alternativstrecke um die Baustelle an der A1 Brücke in Leverkusen zu umfahren sehr empfehlenswert. So eine Minikreuzfahrt am morgen lässt das Pendlerherz höher schlagen.

Da in meiner Heimatstadt wieder Stadtradeln angesagt ist, ist auch die Möglichkeit gegeben über RADAR Meldungen abzusetzen über falsche Schilder oder unbenutzbare Radwege. Dies wird fleißig von mir und anderen in Anspruch genommen.

Am Wegesrand des Radweges von Langenfeld nach Hitdorf sind die Bäume mit seltsamen Absperrbändern gekennzeichnet. Beim genaueren hinsehen liest man was von Eichenprozzessionsspinnern und Allergiegefahr. Also ab auf die Strasse und weg von den Bäumen lautet meine Devise. Meine bisherige Allergie reicht mir.