Die Temperaturen steigen und ich darf wieder regelmäßig commuten. Der Radweg in Leverkusen am Rhein zwischen Wuppermündung und Wiesdorf an der Sondermülldeponie ist noch immer geöffnet und ich spare mir wieder den Weg durch Opladen. Trotzdem hat man ein seltsames Gefühl dabei, wenn man an den Stellen vorbei fährt an denen man das giftigste und gefährlichste wieder ans Tageslicht befördert was die Chemische Indutrie hervorbringen konnte und eigentlich für immer im Boden versiegeln wollte. Der Radweg wird wohl demnächst dem Ausbau der Autobahn weichen und bis 2020 darf ich mir dann einen anderen Weg suchen. Man kann sich aber noch an dem Stau der sich auf dem Zubringer zur A1 bildet die Stimmung verbessern.

Stau auf dem A1 Zubringer zur Leverkusener Baustelle

Nach den Ostertagen liegt erstaunlicherweise viel Glas auf den Radwegen in Bonn und zum Glück gibt der Streckenfunk über Messenger dies auch zeitnah an die Nachfolgenden commuter weiter.
Das die Stadt Köln es nicht so mit Radfahrern hat und auch gerne mal den einen oder anderen schweren Sturz oder Unfall vorsätzlich in Kauf nimmt, lässt sich auch an der Beschilderung  die seit einigen Tagen an der Keupstrasse fast mittig auf dem Radweg vor einer Ampel steht, ablesen. Wer es zulässt das diese dunkle Barriere dort aufgebaut wird, der kann nicht mehr als 5 Sekunden zu Einschätzung aufgebracht haben.

Von der Seite ist nur der dunkle schwere Fuß der Beschilderung zu erkennen

Erwähnenswert sei auch das man es in Köln nun wieder einmal geschafft hat den Radweg mit Benutzungspflicht an der Industriestrasse in Höhe Godorfer Hafen von der Ströer Allee bis zur Bunsenstraße mit einem Schild “Schäden im Radweg” auszuschildern. Somit ist jetzt der gesamte Radweg an der Industriestraße von Rodenkirchen bis Godorf aufgrund Schäden im Radweg nicht sicher. ob er aber auch unzumutbar ist und man damit auf der Strasse fahren darf, werden Richter entscheiden müssen. Denn eine Benutzungspflicht besteht durch die “Blauen Lollies” ja weiterhin . Glückwunsch. Schilder aufstellen ist wohl billiger und einfacher als reparieren.

Radweg Schäden auf dem kompletten Radweg der Industriestraße

Natürlich kam es heute auf dem Heimweg wie es kommen musste. Ich hatte mich schon zu sehr gefreut diese Woche wieder mit dem Rad zu pendeln. Dieser Wunsch wurde mir jäh an dem schlechten Zustand der Hauptstrasse in Langenfeld wieder genommen. Eine kurze Bodenberührung nach Unebenheit beschert mir je eine Abschürfung am Ellbogen und Knie.

R